> Hofgut für psychisch kranke Erwachsene

Tagesstruktur / Landwirtschaft

Der landwirtschaftliche Bereich ist ein wichtiges Element in der Tagesstruktur des Merjehops und ein wesentliches Merkmal zur Charakterisierung der Einrichtung. Die Beschäftigung psychisch kranker Menschen in der Landwirtschaft folgt dabei einer langen Tradition mit guten Erfahrungen. Vielfältige Aufgaben in unterschiedlichen Bereichen und mit einem abgestuften Maß an Verantwortung bilden den Rahmen für eine sinngebende Beschäftigung in natürlicher Umgebung, die den jeweiligen Belastbarkeiten der Bewohner Rechnung trägt. Die unterschiedlichen Jahreszeiten sorgen dabei für Abwechslung in den Aufgabenbereichen. Gleichzeitig gibt es aber auch viele Tätigkeiten, die konstant zu verrichten sind und damit eine verlässliche Größe im Beschäftigungsalltag der Bewohner darstellen. Drei Schwerpunkte unterteilen den landwirtschaftlichen Bereich:

-Die Versorgung von und Beschäftigung mit den Tieren
-Die Garten- und Feldwirtschaft
-Die Wald- und Holzwirtschaft

 

Die Tiere:

Tiere MerjehopDie großen und kleinen Tiere auf dem Merjehop erfüllen ganz unterschiedliche Funktionen. Die positiven Wirkungen, die alleine schon von der dauerhaften Gegenwart insbesondere von Katzen und anderen Kleintieren ausgehen, sind bekannt. Als „Kuscheltiere“ mit weichem Fell, die klein sind und in der Regel nicht bedrohlich wirken, haben sie eine nachgewiesen beruhigende Wirkung auf den Menschen und sind geeignet, emotionale Bedürfnisse zu stillen. Sie treten dem Menschen ohne Ansehen seiner Erkrankung und frei von jeglicher Wertung gegenüber. Dadurch wird die Kontaktaufnahme, die zu anderen Menschen oftmals schwer fällt, erleichtert. Das oft gestörte Selbstvertrauen wird gefördert.

 

Tiere MerjehopAber auch die kleinen Tiere müssen, wie die übrigen (Nutz)Tiere, täglich versorgt werden. Und diese Versorgung erfordert und fördert als regelmäßige und damit Struktur gebende Aufgabe einerseits Aktivität und Bewegung sowie andererseits die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung und Pflichten. Es geht schließlich um die Versorgung eines Lebewesens, das in seinen grundlegenden Bedürfnissen von dem Menschen abhängig ist. Erledigt er seine Aufgabe zuverlässig und sorgfältig, kann er erkennen, dass auch das Tier sich wohlfühlt. Die Hühner und Schafe liefern uns zusätzlich Lebensmittel. Hier gilt somit: Versorge ich diese Tiere besonders gut, dann werden sie sich nicht nur wohl fühlen sondern auch einen Ertrag liefern, der mir und der Gemeinschaft zu Gute kommt. Die Versorgung der Tiere kennt keinen Sonntag und keine Jahreszeiten!

Eine besondere Stellung nehmen die Pferde ein.

Tiere Merjehop

Die Versorgung der Pferde bietet vielseitige Beschäftigungsmöglichkeiten für die Bewohner: Füttern, Reinigen der Ställe und Weiden, Pferde pflegen und auf die Weide bringen sind Aufgaben, die zum Teil mehrmals täglich erfolgen müssen und die - selbstständig oder von fachlich geschulten Mitarbeitern begleitet - erledigt werden. Neben den Versorgungsaufgaben spielen die Pferde aber auch durch die täglich angebotenen Gruppenaktivitäten eine wesentliche Rolle in der Gestaltung der Tages- und Wochenstruktur. Reitunterricht und psychomotorisches Reiten mit individuell abgestimmten Inhalten wechseln täglich und finden in der hofeigenen Reithalle statt.
Aber auch die Tatsache, dass alle Aktivitäten rund um die Pferde in kleinen Gruppen stattfinden, ist für die Entwicklung oder Erhaltung sozialer Kompetenzen enorm wichtig und fördert den Gemeinschaftssinn. Erlebte Situationen können immer wieder als Gesprächsstoff und Anknüpfungspunkt dienen und sind damit nicht nur geeignet innerhalb des Merjehops Kontakte zu pflegen, sondern auch außerhalb. Die Reithalle des Merjehop steht auch anderen Reitern aus Weitershausen zur Verfügung, so dass die Pferde zur Integration der Bewohner beitragen können.

Die Garten- und Feldwirtschaft:

Garten- und Feldwirtschaft Tiere Merjehop Die Garten- und Feldwirtschaft ist in der Art der anfallenden Aufgaben am stärksten den jahreszeitlichen Erfordernissen unterworfen. Hier ist der Bezug zwischen dem eigenen Einsatz und den - im wahrsten Sinne des Wortes – Früchten der Arbeit am unmittelbarsten und daher besonders gut erkennbar. Eine sorgfältige Vorbereitung des Bodens im Frühjahr samt Aussaat verspricht eine erfolgreiche Ernte. Dabei bieten die Aufgaben in Garten und Feld besondere Möglichkeiten für all jene, die noch nicht oder nicht mehr dazu in der Lage sind, kompliziertere Arbeiten selbstständig zu übernehmen.

 

 

 

Garten- und Feldwirtschaft Tiere Merjehop Darüber hinaus lassen sich auch in diesem Rahmen besondere Gemeinschaftserfahrungen machen. Eine reiche Kartoffelernte oder das rechtzeitige Einbringen von Heu vor dem nächsten Regen, hängt maßgeblich davon ab, wie viele Menschen sich an ihr beteiligen und gemeinsam an einem Strang ziehen. Gartenarbeit bedeutet aber auch jenseits von Nahrungsmittelerzeugung die Schaffung eines ästhetischen Umfeldes. Die Pflege des Gartens mit seinen Wiesen, Sträuchern und Blumen schafft eine harmonische und ansprechende Umgebung, die zum Verweilen einlädt und Ruhe in den Alltag bringt.

 

 

Garten- und Feldwirtschaft Tiere Merjehop Enten

Die Wald- und Holzwirtschaft:

Garten- und Feldwirtschaft Tiere Merjehop Die Pflege des Waldes und die Holzwirtschaft sind typische Winterarbeiten. Sie sind körperlich recht anstrengend und werden von besonders geschulten Mitarbeitern begleitet, die auch im Umgang mit den erforderlichen Maschinen bewandert sind. Stangen für den Weidebau müssen häufig erneuert werden, aber auch Holz für den Kaminofen und den großen Küchenherd wird geschlagen und verarbeitet. Gemeinsam, mit einem warmen Tee im Gepäck, ist die Arbeit im Wald bei den Bewohnern sehr beliebt. Letztlich gehört dieser Arbeitsbereich sicherlich auch zu jenen Angeboten, die für den Merjehop besonders typisch und in der Region einzigartig sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sitemap | Impressum